Positive Bilanz zum ersten Jahr RufTaxi im Landkreis

Neues Mobilitätsangebot der VGMT verbessert Anbindung vieler Orte

Der Main-Tauber-Kreis ist in 21 RufTaxi-Korridore eingeteilt

Seit einem Jahr verkehrt unter dem Namen „RufTaxi“ ein bedarfsorientiertes Mobilitätsangebot als Ergänzung zum bestehenden ÖPNV mit Bahn und Bus im Main-Tauber-Kreis. An Schultagen werden ergänzende Fahrten während der Schwachverkehrszeiten und in Tagesrandlagen angeboten. Während der Schulferien sowie an Sonn- und Feiertagen steht in der Regel von morgens bis abends ein vertaktetes Fahrplanangebot zur Verfügung. Orte, welche bisher nicht oder kaum an den ÖPNV angebunden waren, profitieren besonders von dem neuen RufTaxi-System. Die Fahrgäste bestellen das RufTaxi telefonisch oder online vor. Das RufTaxi fährt dann nur diejenigen Verbindungen des Fahrplanes, welche tatsächlich benötigt werden. Liegen mehrere Fahrtbuchungen vor, werden die Fahrtwünsche miteinander kombiniert. „Im RufTaxi gilt der Tarif des Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN). Eine Fahrt von der Haltestelle „Lauda, Ramstal“ an die Haltestelle „Bad Mergentheim, Solymar Therme“ kostet beispielsweise nur 2,60 Euro. Inhaber von VRN-Halbjahres- und Jahreskarten wie zum Beispiel dem MAXX-Ticket, der Karte ab 60 oder dem Rhein-Neckar-Ticket können das RufTaxi-Angebot ohne Aufpreis nutzen“, erläutert VGMT-Geschäftsführer Thorsten Haas.

Mit der Entwicklung des RufTaxis sehr zufrieden

13.000 Fahrgäste haben das RufTaxi im ersten Jahr genutzt. Im Januar 2018 nutzten 658 Personen das neue Mobilitätsangebot im Landkreis. Mit 1328 Fahrgästen war der Dezember 2018 der am stärksten nachgefragte Monat, knapp gefolgt vom August mit 1310 Fahrgästen. „Wir freuen uns über die kontinuierlich steigenden Nutzerzahlen. Die hohen Fahrgastzahlen zeigen, dass das RufTaxi auch in den Ferien eine gute Mobilitätsalternative darstellt“, erklärt Jochen Müssig, Dezernent beim Landratsamt Main-Tauber-Kreis und VGMT-Geschäftsführer. Die meisten Beförderungsfälle im ersten Jahr erfolgten in Richtung Bad Mergentheim mit mehr als 3000 Fahrgästen, gefolgt von Lauda-Königshofen mit ca. 1350 Fahrgästen, Wertheim mit ca. 1250 Fahrgästen, Tauberbischofsheim, Külsheim, Boxberg und Creglingen mit jeweils ca. 1000 Fahrgästen und Freudenberg mit mehr als 500 Fahrgästen. „Insgesamt sind wir mit dem bisherigen Projektverlauf und der Entwicklung der Fahrgastzahlen sehr zufrieden“, fasst Müssig zusammen.

Attraktivität zum Fahrplanwechsel weiter gesteigert

Die neue Haltestelle "Lauda, Rebgut" ist eine von 40 neuen RufTaxi-Haltestellen. Foto: VGMT

Von ca. 76.000 angebotenen RufTaxi-Fahrten wurden im Jahr 2018 nahezu 9.200 Fahrten durchgeführt. „Das entspricht einer Abrufquote von 12,1 Prozent. Unser Ziel ist es die Abrufquoten mittelfristig auf durchschnittlich 25 Prozent zu steigern. Um die Bekanntheit des fahrplanmäßigen RufTaxi-Angebots und die Inanspruchnahme weiter zu steigern, soll das neue Mobilitätsangebot gerade in Gebieten mit einer aktuell geringeren Nutzung intensiver beworben werden“, erklärt Dezernent Jochen Müssig. Ein weiterer Schritt zur Qualitätsverbesserung des neuen Mobilitätsangebots war die Aufnahme einiger neuer RufTaxi-Fahrten sowie 40 weiterer Haltestellen in die RufTaxi-Fahrpläne zum Fahrplanwechsel im Dezember 2018. „Hierdurch minimieren sich einerseits die innerörtlichen Fußwege unserer Fahrgäste und andererseits sind seither auch attraktive Freizeiteinrichtungen wie die Solymar Therme in Bad Mergentheim, das Krankenhaus in Tauberbischofsheim, weitere Wohngebiete und Einkaufszentren mit dem RufTaxi erreichbar“, sagt Dezernent Jochen Müssig erfreut.

Bestellungen rund um die Uhr möglich

Neben der telefonischen Buchung über die Servicenummer 0621 / 1077 077 haben die Fahrgäste auch die Möglichkeit, direkt über die Webseite www.vrn.de oder in der myVRN-App die gewünschte RufTaxi-Fahrt online zu buchen. VGMT-Geschäftsführer Thorsten Haas hebt hervor, dass „RufTaxi-Bestellungen 365 Tage im Jahr und 24 Stunden täglich möglich sind.“ Zu beachten sind lediglich die tagesaktuellen Bestellfristen. Von Montag bis Samstag (werktags) können Nutzer das RufTaxi mit einer Vorlaufzeit von einer Stunde in der Zeit zwischen 6 bis 18 Uhr vorbestellen. Bestellungen für Sonn- und Feiertage müssen bis spätestens 18 Uhr des vorangegangenen Werktages erfolgt sein. „Für regelmäßig wiederkehrende Fahrten können die Nutzer auch telefonische Dauerbuchungen vornehmen“, ergänzt Thorsten Haas.

Und so geht´s…

Auskünfte und Buchungen für das fahrplanmäßige RufTaxi sind rund um die Uhr unter 0621 / 1077 077, www.vrn.de und über myVRN-App möglich. Buchungen für Fahrten am Werktag (Montag bis Samstag) sind am Tag der Fahrt bis 18 Uhr und bis spätestens eine Stunde vor Abfahrt möglich. Fahrten an Sonn- und Feiertagen müssen bis 18 Uhr am Werktag vorher bestellt werden. Die Ruftaxen bieten vier bis acht Fahrgastplätze. VRN-Jahres- und Halbjahreskarten sowie Schwerbehindertenausweise mit Wertmarke werden zur kostenlosen Fahrt anerkannt. Ansonsten wird der Regeltarif, wie im Linienbus, für die RufTaxi-Strecke fällig. Die Mitnahmeregelung gilt nicht.

Flyer RufTaxi-Angebot im Main-Tauber-Kreis
Flyer RufTaxi.pdf
PDF-Dokument [355.6 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Verkehrsgesellschaft Main-Tauber mbH (VGMT)
Ein Unternehmen des Main-Tauber-Kreises