An den Bushaltestellen wird über das RufTaxi informiert

Aufkleber und Poster machen auf das neue Angebot aufmerksam

Die VGMT-Geschäftsführer Jochen Müssig und Thorsten Haas an der Haltestelle, Tauberbischofsheim ZOB. Bild: VGMT

Mitarbeiter der Verkehrsgesellschaft Main-Tauber mbH (VGMT) haben im Februar die Linienbushaltestellen im gesamten Main-Tauber-Kreis inspiziert und dabei an sechs Arbeitstagen mehr als 1000 Kilometer zurückgelegt. Ziel der Aktion war es, direkt an den Bushaltestellen auf das neue, kreisweite RufTaxi-Angebot hinzuweisen. Hierzu wurden knapp 700 Aufkleber mit der Aufschrift „Hier ist eine RufTaxi-Haltestelle“, die so genannten „Roten Punkte“, sowie 200 RufTaxi-Poster im DIN A3-Format an den Haltestellen im Landkreis angebracht.

 

„Seither sind alle RufTaxi-Haltestellen im Landkreis an dem ‚Roten Punkt‘ zu erkennen“, berichtet Jochen Müssig, ÖPNV-Dezernent beim Landratsamt und Geschäftsführer der VGNT. „Je nach Situation konnten die Aufkleber an den Haltestellenmasten, auf den Aushangfahrplänen oder auf den neuen Werbepostern angebracht werden“, ergänzt VGMT-Geschäftsführer Thorsten Haas.

 

Seit dem 1. Januar 2018 verkehrt das RufTaxi als bedarfsorientiertes, fahrplangebundenes Mobilitätsangebot als Ergänzung zum bestehenden ÖPNV mit Bahn und Bus im Main-Tauber-Kreis. An Schultagen werden ergänzende Fahrten während der Schwachverkehrszeiten und in Tagesrandlagen angeboten. Während der Schulferien sowie an Sonn- und Feiertagen steht durch das RufTaxi in der Regel von morgens bis abends ein vertaktetes Fahrplanangebot zur Verfügung.

 

Neben der telefonischen Buchung unter der Servicenummer 0621/1077 077 haben die Fahrgäste auch die Möglichkeit, direkt über die Webseite www.vrn.de oder in der kostenfreien myVRN-App die gewünschte Fahrplanauskunft zu erhalten und RufTaxi-Fahrten gleich online zu buchen. RufTaxi-Buchungen sind an 365 Tagen im Jahr und 24 Stunden täglich auch im Voraus möglich. Bestellfristen sind nur bei Buchungen am Tag der Fahrt und für das kommende Wochenende zu beachten. So können Nutzer von Montag bis Samstag (werktags) das RufTaxi mit einer Vorlaufzeit von einer Stunde in der Zeit zwischen 6 und 18 Uhr bestellen. Bestellungen für Sonn- und Feiertage müssen bis spätestens 18 Uhr des vorangegangenen Werktages erfolgt sein.

 

Im RufTaxi gilt der Tarif des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar. Geschäftsführer Haas empfiehlt deshalb den Abschluss eines Kundenabonnements, denn „Inhaber von VRN-Halbjahres- und Jahreskarten, hierzu zählen beispielsweise das MAXX-Ticket für Schüler und Auszubildende, das Semester-Ticket für Studenten, das Rhein-Neckar-Ticket für Berufstätige oder die Karte ab 60, können das RufTaxi-Angebot ohne Zuzahlung nutzen.“ Das gilt auch für Personen mit Schwerbehinderten-Ausweis mit Wertmarke. Alle anderen Fahrgäste zahlen für die Fahrtstrecke im RufTaxi den gleichen günstigen Preis für einen Einzelfahrschein wie im Linienbus.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Verkehrsgesellschaft Main-Tauber mbH (VGMT)
Ein Unternehmen des Main-Tauber-Kreises