Der Kleinbus um 7:10 ab Beckstein nach Lauda entfällt ab Montag, 2. Mai. Stattdessen beginnt der Bus ab Schweigern nach Lauda bereits um 6:45 Uhr, also 2 Minuten früher, und fährt über Unterschüpf 6:50 Uhr, Sachsenflur 6:55 Uhr nach Beckstein, Abfahrt 7:00 Uhr und weiter nach Lauda zum Schulzentrum 7:05 Uhr und zur Gemeinschaftsschule 7:07 Uhr.

Wir bitten um Beachtung.

Vom 1. Mai - 31. Oktober 2016 fahren wieder mehrmals täglich Linienbusse (Linie 955 Bad Mergentheim - Wachbach - Mulfingen-Hollenbach) vom Bahnhof Bad Mergentheim und weiteren Haltestellen der Kurstadt zu einem der artenreichsten Wild- und Haustierparks in Europa.


Die Tiere leben hier naturnah in einem weitläufigen Wald- und Wiesengebiet. Ein 2 km langer Rundweg führt durch das reizvolle Gelände (für Rollstühle geeignet). Bei Fütterungen und Vorführungen gibt es umfassende Informationen über die Wild- und Haustiere. Informationen zu Öffnungszeiten und Fütterungen finden Sie unter https://wildtierpark.de/home/informationen/oeffnung-und-fuetterung.

Die Beförderungsbedingungen des Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) werden zum 01.05.2016 wie folgt geändert/ergänzt:

§ 3 Von der Beförderung ausgeschlossene Personen
§ 3 Abs. 2 erhält folgende Fassung:
„Nicht schulpflichtige Kinder vor Vollendung des 6. Lebensjahres werden von der Beförderung ausgeschlossen, sofern sie nicht auf der ganzen Fahrtstrecke von einer Aufsichtsperson begleitet werden; die Vorschriften des Absatzes 1 bleiben unberührt.“

Die Tarifbestimmungen & Beförderungsbedingungen des VRN (1/2016) finden Sie unter http://www.vrn.de/mam/vrn/service/dokumente/2016/2016_tarif-info.pdf.

Einzel- und Tages-Karten stärker nachgefragt – insgesamt leichter Rückgang bei den Fahrgastzahlen

Die Zahl der Fahrgäste in den Bussen und Bahnen im Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) betrug in 2015 rund 310 Millionen. Dies bedeutet einen Rückgang von knapp einem Prozent in der Nachfrage gegenüber dem Vorjahr. Laut Statistischem Bundesamt wurden im bundesweiten Durchschnitt 0,3 Prozent mehr Fahrgäste im Öffentlichen Personennahverkehr gezählt.

Der VRN konnte bei den Fahrgeldeinnahmen für das Jahr 2015 bei einer Tarifanpassung von 2,9 Prozent einen Zuwachs von rund 2,59 Prozent erzielen. Die Einnahmen betrugen in 2015 insgesamt rund 291 Millionen Euro.

Der Stammkundenanteil mit verbundweit gültigen Zeitkarten bleibt mit 91,1 Prozent weiterhin auf einem sehr hohen Niveau.

„Nachdem der drastisch eingebrochene Benzinpreis in 2015 weiter zurückgegangen ist, scheint dies erstmals moderaten Einfluss auf das Verbundergebnis zu haben“, erklärt Rüdiger Schmidt, Geschäftsführer der Unternehmensgesellschaft im Verkehrsverbund Rhein-Neckar (URN GmbH). „Daneben ist das negative Resultat wie auch schon in den Vorjahren überwiegend von den rückläufigen Schülerzeitkarten und Semester-Tickets geprägt“, so Schmidt weiter.